Entscheidungshilfen

Die Entscheidungshilfen des Faktencheck Gesundheit unterstützen Patienten, Nutzen und Risiken von Untersuchungen und Behandlungen abzuwägen. Unser Angebot umfasst Faktenboxen, Videos und Checklisten. Gerne stellen wir diese auch Ihren Patienten oder Versicherten zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns.


Faktenboxen

Unsere Faktenboxen helfen Patienten, die für sie passende Untersuchung oder Behandlung auszuwählen. Die Informationen und Zahlen basieren auf den besten derzeit verfügbaren medizinisch-wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Psychotherapie bei Generalisierter Angststörung

Die Wirkung von Psychotherapie bei generalisierten Angststörungen ist nachgewiesen. Sie tritt allerdings erst mehrere Wochen nach Therapiebeginn ein.

Angstmedikamente bei Generalisierter Angststörung

Generalisierte Angststörungen können gut und schnell mit Medikamenten behandelt werden. Es sind jedoch Nebenwirkungen möglich.

Psychotherapie bei Agoraphobie

Psychotherapie - insbesondere die kognitive Verhaltenstherapie - zeigt bei Agoraphobie (Platzangst) Wirkung. Diese tritt jedoch erst nach mehreren Wochen ein.

Angstmedikamente bei Agoraphobie

Agoraphobie bedeutet wörtlich übersetzt "Platzangst". Diese kann gut medikamentös behandelt werden. Allerdings müssen Nebenwirkungen in Kauf genommen werden.

Darmkrebs-Früherkennung durch kleine Darmspiegelung

Eine kleine Darmspiegelung, bei der ein Viertel des Dickdarms durchleuchtet wird, kommt für Menschen ab 50 Jahren in Frage. Ziel ist es, Tumoren und Vorstufen möglichst früh zu erkennen und zu behandeln. 

Darmkrebs-Früherkennung durch Stuhltest

Blut im Stuhl ist mit bloßem Auge schwer zu erkennen.  Weist der Test verstecktes Blut im Stuhl nach, kann dies ein Hinweis auf einen Tumor sein, aber auch andere Ursachen haben.

Prostatakrebs-Früherkennung

Diese Früherkennungsmaßnahme, zu der ein PSA-Test und eine Tastuntersuchung der Prostata gehören, ist umstritten. Sie kann Behandlungsmaßnahmen nach sich ziehen, die gar nicht erforderlich sind.

Prostata-Entfernung bei Prostatakrebs

Diagnostiziert der Arzt Prostatakrebs, wird der Tumor oftmals operativ entfernt. Unter bestimmten Voraussetzungen kann bei Männern über 75 Jahren auch eine nicht-chirurgische Behandlung in Frage kommen.

Nicht-chirurgische Behandlung von starken Regelblutungen

Frauen, die unter starken Regelblutungen leiden, können zwischen mehreren Behandlungsoptionen wählen. Sie können sich z. B. eine Hormonspirale einsetzen lassen oder sich medikamentös behandeln lassen.

Chirurgische Behandlung von starken Regelblutungen

Zur Behandlung von starken Regelblutungen können Frauen, deren Familienplanung abgeschlossen ist, eine Gebärmutter­entfernung oder das Abtragen der Gebärmutter­schleimhaut in Erwägung ziehen.

Palliative Versorgung zu Hause

Die Lebensqualität erhalten, Schmerzen lindern und Symptome behandeln - das sind die Ziele der Palliativversorgung in den eigenen vier Wänden.

Palliative Versorgung bei Lungenkrebs

Schmerztherapie sowie die symptomatische Behandlung von Husten, Atemnot und Müdigkeit können zu einer Verbesserung der Lebensqualität beitragen.

Kniegelenkersatz bei Arthrose

Sind bei einer Arthrose andere Behandlungsmöglichkeiten ausgeschöpft, kann das Einsetzen eines künstlichen Kniegelenks in Erwägung gezogen werden.

Kniegelenkspiegelung bei Knieschmerzen

Eine Gelenkspiegelung (Arthroskopie) soll Knieschmerzen lindern und die Funktionalität des Knies zu verbessern. 

Hyaluron-Injektionen bei Knieschmerzen

Hyaluron-Injektionen bei Knieschmerzen wird nur ein geringer Nutzen bescheinigt. Dem stehen auch noch einige Risiken gegenüber. 

Kortikoid-Injektionen bei Knieschmerzen

Kortikoid-Injektionen können bei einigen Patienten Knieschmerzen umgehend, jedoch nur für kurze Zeit verringern. 

Psychotherapie bei Depressionen

Psychotherapie bedeutet wörtlich übersetzt „Behandlung der Seele“. Dabei steht das Gespräch zwischen dem Patienten und dem Therapeuten im Mittelpunkt.

Antidepressiva bei Depressionen

Antidepressiva sind eine Behandlungsoption bei mittelgradigen Depressionen. Entgegen den Befürchtungen mancher Patienten machen sie nicht abhängig.

Kombinations-Behandlung bei Depressionen

Bei einer schweren Depression wird eine Behandlung mit Antidepressiva und Psychotherapie empfohlen. Die Vorteile beider Methoden werden kombiniert.

Bewegung und Sport bei Depressionen

Radfahren, Schwimmen oder Wandern - körperliche Aktivitäten heben bei vielen Menschen die Stimmung und können gegen Ermüdung und Antriebslosigkeit wirken.

Tonsillektomie bei Mandelentzündungen

Nur bei Kindern mit stärkeren Beschwerden ist eine vollständige Entfernung der Mandeln ratsam. Die Operation birgt auch Risiken, zum Beispiel Nachblutungen.

Tonsillotomie bei Halsentzündungen und Schlafstörungen

Bislang ist nicht belegt, ob eine Teilentfernung der Gaumenmandeln bei Schlafstörungen und wiederkehrenden Halsentzündungen Vorteile gegenüber einer vollständigen Entfernung hat.

Antibiotika bei akuter Mittelohrentzündung

Medizinische Leitlinien empfehlen die Einnahme von Antibiotika bei einer akuten Mittelohrentzündung nur unter bestimmten Voraussetzungen.

Antibiotika bei Erkältung

Bei Erkältungskrankheiten und Atemwegsinfekten helfen Antibiotika nicht. Nur unter bestimmten Bedingungen kann eine Therapie mit Antibiotika angebracht sein.

Antibiotika bei akuter Bronchitis

Gegen Viren wirken Antibiotika nicht. Kommt aber eine bakterielle oder schwerwiegende Erkrankung hinzu, kann eine Antibiotikagabe sinnvoll sein.

Videos

Hier finden Sie Clips von Arzt und Comedian Eckart von Hirschhausen, Erklärvideos sowie Experteninterviews.

Faktencheck Gesundheit

Sechsmal mehr Gesundheit?

In Deutschland hängt die Gesundheitsversorgung auch vom Wohnort ab. In manchen Regionen wird sechsmal häufiger operiert als in anderen. Doch bedeutet das auch sechsmal mehr Gesundheit für die dort lebenden Bürger?

Faktencheck Gesundheit

Weniger ist mehr

Viel hilft viel – gerade wenn es ums Gesundwerden geht. Daran glauben wir gerne. Leider stimmt das aber nicht. Arzt und Comedian Eckart von Hirschhausen warnt für den Faktencheck Gesundheit vor zu viel Diagnose und Therapie.

Faktencheck Gesundheit

Gemeinsam statt einsam entscheiden

Jeder vierte Patient in Deutschland hält sich nicht an die Anordnung seines Arztes. Warum nicht? Weil es sich oft um eine einsame Entscheidung handelt, in die der Patient nicht einbezogen wurde, erläutert Arzt und Comedian Eckart von Hirschhausen.

Faktencheck Gesundheit

Der Arztbesuch - Reden ist Gold!

Arzt und Comedian Eckart von Hirschhausen erläutert, wie Sie ein gutes Gespräch mit Ihrem Arzt führen können. Obwohl Gespräche heute schlechter bezahlt werden als Untersuchungen und Behandlungen mit Geräten, gilt auch für den Besuch beim Arzt: Reden ist Gold!

Faktencheck Gesundheit

Kniearthroskopie – Spieglein, Spieglein...

Eine Gelenkspiegelung ist kein kleiner Eingriff, sondern eine Operation mit Risiken und Nebenwirkungen. Arzt und Comedian Eckart von Hirschhausen erklärt für den Faktencheck Gesundheit der Bertelsmann Stiftung, warum die Entscheidung nicht übers Knie gebrochen werden sollte.

Faktencheck Gesundheit

Mehr künstliche Kniegelenke für Reiche?

Ob man ein neues Kniegelenk eingesetzt bekommt, hängt nicht davon ab, ob es schmerzt, sondern wo man wohnt. Arzt und Comedian Eckart von Hirschhausen erklärt für den Faktencheck Gesundheit der Bertelsmann Stiftung, warum in wohlhabenden Gegenden häufiger künstliche Kniegelenke eingesetzt werden.

Faktencheck Gesundheit

Können Männer sich den PSA-Test sparen?

Prostatakrebs-Früherkennung: Arzt und Comedian Eckart von Hirschhausen erläutert, ob sich die kostenpflichtige Zusatzuntersuchung (PSA-Test) für Männer lohnt oder nicht.

Interview

Faktencheck Kaiserschnitt - Prof. Dr. Petra Kolip

Wie sind regionale Unterschiede bei Kaiserschnittentbindungen zu erklären? Welche Probleme können durch zu hohe Kaiserschnittraten entstehen? Petra Kolip, Professorin für Prävention und Gesundheitsförderung an der Universität Bielefeld, beantwortet diese und weitere Fragen.

Faktencheck Antibiotika

Wann Antibiotika bei Kindern sinnvoll sind

Bundesweit wird jedem zweiten Kind zwischen drei und sechs Jahren mindestens ein Antibiotikum pro Jahr verschrieben - deutlich mehr als Erwachsenen. Aber nicht immer ist dies sinnvoll und notwendig.

Checklisten

Zur Vorbereitung des Arztbesuchs haben wir folgende Checklisten entwickelt.

Faktencheck Antibiotika

Tipps für das Arztgespräch & Antibiotika-Pass

Nur der Arzt kann nach einer sorgfältigen Untersuchung entscheiden, ob ein  Antibiotikum bei Kindern angezeigt ist. Die Checkliste hilft bei der Vorbereitung des Arzttermins. In den Pass können verordnete Medikamente eingetragen werden.